Kontakt

meta Fackler Arzneimittel GmbH 

Philipp-Reis-Straße 3

31832 Springe

Telefon: 05041 9440-0

Telefax: 05041 9440-49

Website: www.metafackler.de

E-Mail: kontakt@metafackler.de

Medizinische Notfälle

Bei Notfällen kontaktieren Sie einen Arzt oder Apotheker. Dieser verfügt über den Zugang zu unserer 24 h-Erreichbarkeit in der Roten Liste.

meta Fackler Fotocollage, Ricarda Fackler, Firmengebäude, Herstellung, Labor und Abfüllung

meta Fackler Arzneimittel GmbH

Im Einklang mit der Natur legt das Unternehmen gemäß seinem Leitspruch Nature at Work großen Wert auf eine wirksame und sichere Patientenversorgung sowie auf eine geprüfte Qualität und gute Herstellungspraxis. 

 

Das Ergebnis: Ein rezeptfrei in der Apotheke erhältliches Produktportfolio mit den Anwendungsschwerpunkten Erkältungskrankheiten & grippale Infekte, Stress, Anspannung & Nervosität, Leber- & Verdauungsstörungen, rheumatische Gelenkschmerzen & Arthrose sowie Detoxing. 


Kontaktformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Pflichtangaben

metaossylen N Mischung. Wirkstoffe: Bryonia Dil. D2, Ferrum sesquichloratum solutum Dil. D2. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Akuter und chronischer Rheumatismus mit schmerzhafter Schulter. Hinweis: Bei akuten Gelenkbeschwerden, die z. B. mit Rötung, Schwellung oder Überwärmung einhergehen sowie bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden. metaossylen N Mischung enthält 20 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. meta Fackler Arzneimittel GmbH, Philipp-Reis-Str. 3, D-31832 Springe. (09/21)

So erreichen Sie uns

meta Fackler Arzneimittel GmbH

Philipp-Reis-Straße 3

31832 Springe

Telefon: 05041 9440-0

Telefax: 05041 9440-49

Zum Kontaktformular >>

Social Media

Besuchen Sie uns bei Facebook und werden Sie Teil einer naturheilkundlich-interessierten Community! 

Klimaschutz

Unser Energiebedarf wird aus regenerativen Quellen (Ökostrom: Wind- und Wasserkraft, Solarenergie und Biomasse) gedeckt.